Erstkommunion

Im Alter von etwa neun Jahren (3. Jahrgangsstufe) sind alle katholischen Kinder eingeladen, erstmals am Abendmahl teilzunehmen. Meist findet die Erstkommunion am sogenannten „Weißen Sonntag“ (Sonntag nach Ostern) statt, einige Pfarreien wählen aber auch einen alternativen Termin.

Zur Anmeldung schreiben einige Pfarreien die Familien eigens an. Sollte dies nicht der Fall sein, ist es ratsam, sich spätestens ein halbes Jahr zuvor an die Pfarrei seines Wohngebietes zu wenden. An einem einführenden Informationsabend wird gewöhnlich das Konzept der Vorbereitung besprochen, Anmeldeunterlagen und Terminpläne verteilt.

Regelmäßige Gruppentreffen, Kindergottesdienste und Familiengottesdienste sollen den Mädchen und Jungen die Bedeutung der Kommunion und das Wesen ihrer Glaubensgemeinschaft näher bringen.

Die Erstkommunion wird in einem feierlichen Gottesdienst begangen.

Spezielle oder einheitliche Kleidung setzen die meisten Pfarreien nicht voraus, gewöhnlich tragen die Mädchen jedoch ein weißes Kleid, die Jungen einen Anzug.